Dienstag, 28. April 2015

Für unser Küken

Ich habe doch nicht die Finger im Wochenbett still halten können und musste ein bisschen nähen. Minipinguin ist aber auch einfach ein total entspanntes Mädchen. Sie schläft eigentlich nur und weint so gut wie gar nicht. Ich habe also viel Zeit (es liegen hier auch schon wieder neu zugeschnittene Kleider herum und warten darauf genäht zu werden).

Entstanden ist eine JaWePu-Jacke und eine Zwergenmütze von Schnabelina.


Außen ein schöner Kükenjersey vom Stoffmarkt und innen ein gelber Jersey vom örtlichen Stoffgeschäft.



Es ist ihr alles noch ein bisschen groß, aber sie wächst ja rein!

Und das Minipinguins neues Outif verlinke ich jetzt noch bei Schnabelina, Meertje, Kiddikram, Creadienstag, Meitlisache, mykidwears , vogelfrei und beim Kostenlose Schnittmuster Linkparty vom Nähfrosch.

Donnerstag, 23. April 2015

Wir sind jetzt zu Viert

Hier ist es gerade ziemlich ruhig.
Das liegt daran, dass wir unseren Minipinguin nun endlich bekommen haben:
Ein kleines Mädchen - da haben sich die ganzen genähten Kleider ja richtig gelohnt!
Bisher habe ich noch keine davon gezeigt, das hole ich aber nach.

Minipinguin wurde am Freitag um 3.00 Uhr nachts mit 54cm und 4000g geboren.
Uns allen geht es richtig gut!

Das Nähen und der Blog werden jetzt auch einmal ein bisschen Pause machen und ich verschwinde mal wieder zu meiner Kleinen ins Wochenbett.


Donnerstag, 16. April 2015

Rums Nr. 3, My cuddle me Nr. 2


Es ist wieder eine "My cuddle me"-Jacke von Schaumzucker entstanden. Diesmal aus gestreiftem Jersey vom Stoffmarkt.


Der Schnitt ist einfach richtig schön! Perfekt für die Schwangerschaft, die Stillzeit und natürlich auch die Zeit danach.

Die Tragebilder sind nicht so genial geworden. Mir ist halt erst heute morgen eingefallen, dass heute wieder RUMStag ist und da war mein Mann schon auf der Arbeit.





Mittwoch, 15. April 2015

Anziehsachen für die Puppe

Wie versprochen zeige ich Euch jetzt noch die Anziehsachen für die Puppe.
Gestern abend sind sie schon fertig geworden, aber ich hatte mal wieder keine Zeit, um an den PC zu gehen.

Zum einen ist es ein Hemdchen mit Gummizug am Hals, damit es leicht an- und ausgezogen werden kann. Der Stoff ist von einem alten Hemd von meinem Vater.


Und dann hat die Puppe auch noch eine Hose bekommen mit richtigen Taschen und ein Storchenneststoffstück als Applikation. Kleinpinguin hat nämlich auch einen Pulli aus dem selben dunkelblauen Sweat mit dem Storchenstoff als Einsatz.


Und Minipinguin hat davon zum einen ein Kleid und zum anderen eine Strampelhose - egal was nun aus meinem Bauch herauskommt, die drei (Kleinpinguin, Minipinguin und Puppe) können dann im Partnerlook gehen.


Und weil ich die Puppe für meinen Sohnemann gemacht habe, hüpft sie noch schnell zu Kiddikram und Made4boys.




Dienstag, 14. April 2015

Puppe gerettet


Am Wochenende kam mir dann doch noch eine Idee, wie ich die Puppe für Kleinpinguin retten könnte.
Ich habe einfach alles komplett noch einmal per Hand genäht. Das war zwar viel Arbeit, dafür ist sie jetzt aber brauchbar.
Die Löcher sind jetzt schön zugenäht.


Gestern habe ich dann noch das Gesicht aufgestickt und heute waren dann die Haare dran. Es ist ein richtiger Struppelkopf geworden.


Heute Nachmittag/Abend versuche ich dann auch noch Anziehsachen für die Puppe zu nähen. Ich bin ja heute schließlich schon 40 + 0 und würde die Puppe ganz gerne meinen Sohnemann zur Geburt des Minipinguins schenken.

Mal sehen, ob ich das noch so hinbekomme, was ich mir vorgenommen habe.


Da die Puppenhaut aus einem alten Unterhemd von mir besteht, fährt die Puppe gleich zum UpcyclingDienstag, außerdem zum Creadienstag, zu Made4boys und zu Kiddikram.


Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Tag!

Samstag, 11. April 2015

Deprimierend!!

Heute habe ich mit einem weiteren Punkt auf meiner "Nähvorhabenliste" angefangen:
Die Puppe für Kleinpinguin.


Es macht richtig Spaß! Naja, machte! Nach dem Befüllen habe ich dann gemerkt, dass sich an den Nähten Löcher bilden. MIST! Deprimierend!
Ich habe halt ne 80er Nadel benutzt, weil ich keine 70er Jerseynadel habe! Und der Stoff ist auch erstmal alle.


Jetzt muss ich mir überlegen, was ich mit der Puppe mache. Mache ich sie noch fertig und hoffe einfach, dass die Nähte nicht so schnell reißen oder lasse ich es einfach sein, gehe am Montag ins örtliche Stoffgeschäft und kaufe mir neue Nadeln und neuen Stoff?
Was meint ihr?
Oder habt ihr eine gute Rettungsidee?


Ich bin für heute zumindest total deprimiert! Morgen kann ich ja dann auch nicht weiternähen und mit jedem Tag wird wahrscheinlicher, dass sich Minipinguin mal aus dem Bauch heraustraut.

Und weil die Puppe ja für meinen Sohnemann genäht wird, wandert sie zu Made4boys und Kiddikram.


Donnerstag, 9. April 2015

Rums Nr. 2


So, jetzt bin ich schon das zweite Mal bei RUMS.
Diesmal nicht mit Anziehsachen, sondern einer neuen Kinderwagentasche für mich.


Wenn jetzt bald Kind Nummer 2 kommt, muss ich ja die doppelte Menge an Windeln und Wechselklamotten unterbekommen. Außerdem hat mich an meiner alten Tasche geärgert, dass ich sie nicht schließen konnte - sehr unpraktisch, wenn man sie bei einem Arztbesuch mit hineinnehmen muss und sie dort dummerweise umfällt.



Auch am Innenleben habe ich mich verkünstelt und möglichst viele Taschen und Fächer hineingezaubert. So hat von Handy über Geldbeutel und Windeln bis Schnullertasche alles seinen Platz und man muss nicht so lange suchen.


Durch die verschiedenfarbigen Schrägbändern beim Einfassen der Innenaufteilung weiß man auch sofort auf welcher Seite man suchen muss, um etwas bestimmtes zu finden.


Damit auch noch ein Frühstück hineinpasst und eventuell auch noch ein kleiner Einkauf ist die Tasche zum Zippen.


Der Zippstoff und der Hauptaußenstoff sind alte Hemden von meinem Vater und meinem Mann und der Innenstoff ist vom Möbelschweden.


Den Schnitt werdet ihr wohl erkannt haben: er ist von Schnabelina. Deshalb wandert auch die Tasche gleich zur kostenlosen-Schnittmuster-Linkparty vom Nähfrosch. Ebenso verlinke ich sie bei Vogelfrei.

Mittwoch, 8. April 2015

Zweimal "Liebster Award 2015"

 

Ich wurde gleich zweimal zum Liebster-Award 2015 nominiert, einmal vom Lilalaunehase und ein einmal vom Kunterbunten Häschen. Vielen Dank dafür!!!
Ich bin so frei und handle beide Nominierungen und die jeweiligen Fragen in einem Post ab.


Gut, also hier dann mal die Regeln:
• Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
• Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
• Nominiere 3 bis 5 weitere Blogger für den Liebster Award.
• Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
• Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
• Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.



Die Fragen vom Lilalaunehase:
1. Warum nähst du? Was gibt dir das?
Nähen ist für mich vor allem ein Ausgleich zum Alltag, es entspannt und am Ende hat man auch meist ein richtig schönes Ergebnis. Außerdem ist es ein schönes Gefühl, wenn man den Sohnemann in selbstgemachten Anziehsachen sieht und ihn jeden Tag wie ein Puppe anziehen kann. So hat man selbst an Tagen an denen man nicht zum Nähen kommt etwas von seinem Hobby.

2. Was ärgert dich beim Nähen am Meisten?
Mich ärgert es richtig, wenn ich zum wiederholten Male etwas auftrennen muss, weil ich aus Schusseligkeit etwas falsch zusammengenäht habe

3. Warum bloggst du?
Ich habe lange überlegt, ob ich bloggen soll. Nachdem ich schon seit ein bis zwei Jahren viele Blogs verfolge, habe ich mich in diesem Februar entschieden auch mal einen zu eröffnen. Ich dachte mir, vielleicht interessiert es ja jemanden, was ich so nähe. Außerdem muss ich dann meiner Mutter nicht immer die Bilder meiner neuesten Werke per Mail schicken. So kann sie einfach auf meinen Blog schauen, um zu sehen, was ich wieder neues genäht habe.

4. An welches Projekt traust du dich (noch) nicht und warum?
Mh, schwierig. Ich denke, man kann alles nähen, manches braucht nur mehr Zeit oder Sorgfalt und mit jedem Fehler und total missratenem Nähwerk lernt man nur dazu. Das nächste Mal klappt es dann bestimmt besser.

5. Hat sich dein Klamotten-Kaufverhalten geändert seit du nähst?
Ja, auf jeden Fall. Ich kaufe für meinen Sohnemann nur Strumpfhosen und Schuhe für draußen. Den Rest nähe ich. Außerdem achte ich jetzt bei meinem Anziehsachen, die ich kaufe immer darauf aus welchem Material es ist.

6. Was war bisher dein Meisterstück?
Das Geburtstagsoutfit für den 1. Geburtstag für meinen Sohn: Weste, Hose, Mütze und Fliege. Die ersten drei aus einer Ottobre, die Fliege nach einem eigenen Schnitt. Hier im Blog kann man das Nachfolgemodell (aber ohne Hose) in rot sehen. Das Original war in hellblau. 

7. Was ist dein absoluter Lieblingsschnitt?
Das wechselt immer wieder:  Für mich zur Zeit der Cardigan "my cuddle me" von Schaumzucker, für den Sohnemann der Stoffmixpullover und das Raglanshirt von Klimperklein.

8. Freust du dich, wenn jemand sagt, dein neuer, selbstgenähter Pulli sähe aus "wie gekauft"?
Nein, eigentlich nicht. Ich finde so langweilig kann man eigentlich nicht nähen. 

9. Wo siehst du deine Näherei in 5 Jahren? Weiter Schnittmuster befolgen, selber erstellen? In den Verkauf gehen? Als Hobby belassen?
In 5 Jahren werde ich dann meine hoffentlich drei Kinder (Kleinpinguin ist bereits auf der Welt, Minipinguin noch im Bauch, das letzte bisher nur in meinem Kopf, aber nicht in dem von meinem Mann) komplett benähen und ab und zu auch etwas für mich. 

10. Wie perfektionistisch bist du beim Nähen?
 So wie sonst im Alltag auch. Es geht alles nach der 20-80 Regel: 20% Aufwand, 80% Ausbeute.

11. Du hast einen Wunsch frei. Was würdest du dir wünschen?
 Nähtechnisch würde ich mir ein eigenes Nähzimmer mit einer riesigen Stoffauswahl wünschen. Das wäre schon nett! 


Fragen vom Kunterbunten Häschen:
1. Was hat dich bewogen einen Blog zu schreiben?
Das habe ich oben schon beantwortet - siehe Frage 3. 

2. Bereitest du deine Blogeinträge lange vor?
Nein. Ich schreibe sie meist einfach runter, versuche sie aber immer noch mehrmals durchzulesen, bevor ich sie dann online stelle. Ich bin nämlich ein Spezalist im Übersehen von Fehlern. 

3. Wie bist du zum Nähen gekommen? 
Meine Mutter hat uns früher als Kinder schon immer benäht und ich habe gerne dabeigesessen, wenn sie zugeschnitten hat. Als Jugendliche wollte ich dann immer eine eigene Nähmaschine, habe mir aber leider nie eine gekauft. Erst als ich dann meine Mutter beauftragt habe mein Hochzeitskleid zu nähen und sie für dieses Projekt lieber eine neue Nähmaschine kaufen wollte, habe ich es endlich geschafft mir auch eine zuzulegen. 

4. Wo hast du das Nähen gelernt? 
Ich habe einen Wochenendnähkurs gemacht und der Rest war dann learning-by-doing. 

5. Für wen nähst du alles?
Ich nähe vor allem für meinen Sohn und manchmal auch für mich.. Zu Weihnachten und zu den Geburtstagen benähe ich auch meine Nichten und Neffen.

6. Gib es etwas, an das du dich beim Nähen noch nicht herangetraut hast?
Mh, es gibt immer wieder Sachen, die ich länger vor mir herschiebe, aber ich denke man kann mit Zeit und Geduld alles nähen, was man gerne möchte- siehe auch oben Frage 4.

7. Gibt es einen Schnitt der dir einfach nicht gelingen will?
Bisher gottseidank noch nicht.

8. Was war dein allererstes Kleidungsstück, dass du für dich selbst genäht hast?  
Ein Sommerrock aus meinem ersten Nähbuch.

9. Hast du dir schon einmal eigene Schnitte erstellt und verwirklicht?
Ja, so kleine, einfache Schnitte schon: die Fliege für Kleinpinguin oder auch eine Flaschenhülle für 0,5l Glasflaschen. Ich mag nämlich weder Plastik- noch Aluflaschen. Wir nehmen auf Spielplätze oder auf Ausflüge immer Glasflaschen mit und dafür brauchten wir natürlich noch ein schützendes Kleid.

10. Wie unterstützt dich deine Familie bei deinem Hobby?
Sie bewundern immer ganz brav meine Werke.

11. Kannst du zum Thema Nähen irgendwelche Bücher empfehlen?
Mh, gute Frage. Ich nähe zumeist aus der Ottobre oder aus E-Books. Richtig gute Nähbücher besitze ich eigentlich nicht.


Meine nominierten Blogs: 
MeinkleinesNähland
GrosisWelt
Kastanienfuchs
Igelchen
Madebymelli


Meine 11 Fragen:
1. Seit wann nähst du und wie bist du zum Nähen gekommen?
2. Vernähst du lieber Strick- oder lieber Webware?
3. Für wen nähst du hauptsächlich?
4. Hast du ein eigenes Nähzimmer oder belegst du immer den Familientisch?
5. Welche Maschinen besitzt du? Und welche würdest du gerne noch haben?
6. Wie viele Stunden verbringst du in der Woche zum Nähen?
7. Was ist zur Zeit dein Lieblingsschnitt?
8. Kannst du noch weitere Handarbeiten und wenn ja welche?
9. Warum bloggst du?
10. Welches kostenlose E-Book kannst du besonders empfehlen?
11. Was ist dein bisheriges Meisterstück, ein Nähprojekt, das dir besonders gut gelungen ist?




Dienstag, 7. April 2015

3 neue Ärmellätzchen

So, jetzt melde ich mich mal endlich wieder. 

Am Wochenende sind endlich die neuen Lätzchen für Kleinpinguin fertig geworden, drei an der Zahl. Natürlich sind es wieder Ärmellätzchen. Ich finde diese einfach viel praktischer, da werden die normalen Anziehsachen auf keinen Fall verschmutzt.


Hier kommen sie:

Zwei festliche Lätzchen:

eines mit Fliege, ...


 


... und eines mit Schlips.


 


Außerdem noch ein "normales".


 

Entstanden sind sie nach dem kostenlosen Schnittmuster von Anouk (deshalb wandern sie gleich zum Nähfrosch).
Das Schnittmuster habe ich aber für mich angepasst und den Ärmelschnitt verändert, damit man sie besser schließen kann.

Außerdem habe ich an die Ärmelenden noch Bündchen angenäht, somit sind die Ärmel gleich länger geworden und schließen schön dicht ab.



Den Mittelteil habe ich gedoppelt mit Wachstuch vom Möbelschweden, damit auch keine Flüssigkeit auf die darunterliegenden Kleidung gelangt.



Und den Halsausschnitt habe ich mit Schrägband eingefasst. Ich finde, dass es praktischer ist, wenn sich ein Lätzchen mit Bindebändern als mit Knopf schließen lässt, so kann man es individuell auf die Halsgröße und die Dicke der darunterliegenden Kleidung anpassen.



Jetzt folgt noch ein Bild am Kind, damit man sehen kann wie schön groß es ist und wie viel es selbst von der Hose noch abdeckt.



Genäht habe ich die Lätzchen aus alten Frotteeschlafanzügen (außer der orangenem Frottee, der war frisch gekauft). Deshalb wandern sie auch zum Upcycling-Dienstag.



Außerdem verlinke ich sie noch bei Made4boys, Kiddikram, Vogelfrei und dem Creadienstag.