Mittwoch, 7. September 2016

Herbstkind Sew Along Nr.3 - Einblick ... Hab ich schon angefangen?


Jaaaa, ich habe angefangen (und mich auch gleich für zwei weitere Herbstkindprojekte entschieden).


Zuerst aber einmal zu Rundpassmäntelchen für Minipinuin.

Die meisten Nähte sind schon genäht. Die Kapuze, der RV, die Einfassung und die Applikationen fehlen noch.

Der Stoff und das Zubehör waren ja schon das letzte Mal da.  Für einen Schnitt hatte ich mich auch schon entschieden.
Offen waren noch die Applikation und die Paspel und die Einfassung.

Als Paspel habe ich nun doch nicht das Reflektorband verwendet (das ist bestimmt zu unflexibel), sondern selbst eine aus mittelblauem Jersey hergestellt und auch zum ersten Mal das Paspelfüßchen meiner neuen Luxusoverlock (zu der schreibe ich noch einmal genauer) benutzt. Das ist einfach genial. Ich habe noch nie so ordentlich eine Paspel eingenäht und das gleich in einem Rutsch (ohne sie vorher erst auf eine Seite aufgenäht und dann die Stoffe zusammengenäht zu haben).

 Naja, beim Absteppen mit der Nähmaschine bin ich dann etwas verrutscht (mpf).

Einfassen werde ich die Jacke auch mit dem gleichen mittelblauen Jersey und bin einmal gespannt, wie sich das im Praxistest bewährt. Zieht der Regen dann von der nassen Einfassung nach innen und lässt den Fleece auch nass werden? Ich werde berichten.
Das Band ist auch schon zugeschnitten.



Nun zur Applikation:
Erst einmal habe ich mir viele, viele Gedanken gemacht, was ich genau mit der Reflektorfolie appliziere.
Ich habe etwas gesucht, das grau (Folie) auf blauem Hintergrund (Jacke) ist.
Die Pinguin schieden dann doch leider aus, weil ja weder der Bauch noch die Flügel wirklich grau sind.

Meine neuen Ideen:



  1. Gewitterwolke mit Jerseyregenfäden und auf den Ärmeln Blitze
  2. Wal mit Wellen
  3. Mäuse (warum auch immer im Wasser??)
  4. Segelschiff und Möwen

Und ich habe mich sogar schon entschieden - aber das Ergebnis zeige ich Euch beim nächsten Mal.


Nun zu meinen zwei neuen Projekten:


Für Kleinpinguin habe ich schon eine mehr oder weniger passende Softshelljacke. Sie ist halt durch eine Baumwollteddyfütterung eher eng.
Nun habe ich mich entschieden die Jacke durch Einsetzen eines andersfarbigen Softshellstreifen in die Seiten- und Außennaht zu erweitern. Da die Jacke selbst aus dunkelblauem Softshell ist, nehme ich für den Streifen einfach den neuen hellblauen Softshell. Damit ich einen richtigen Partnerlook bekomme (außerdem hat es mich eh immer gestört, dass so gar nichts an der Jacke reflektiert), werde ich bei Kleinpinguins Jacke die gleiche Reflektorfolienapplikation wie bei Minipinguin machen. Der eingesetzte Streifen ist auch noch einmal mit Reflektorfakepaspeln abgesetzt.


Komische Perspektive - Sorry!

Als drittes Projekt habe ich beschlossen Kleinpinguins Regenponcho nun an Minipinguin weiterzugeben und ihm einen neuen, größeren zu machen. Perfekt, dass ich noch einen Friesennerz habe.
Als Schnitt werde ich auch hier wieder Ponchipessa von nEmadA nehmen.
Wahrscheinlich werde ich diesmal sogar die komplette Knopfleiste und den Reißverschluss übernehmen.




Wenn ihr wissen wollt, welche Schnitte sich die anderen Herbstkindernäherinnen ausgesucht haben, gehts hier entlang.

Kommentare:

  1. Noch so eine spannende Recyclingidee. Da hätte ich ja auch meine Jacken vom letzten Jahr an der Seite auftrennen können und einen Streifen einsetzen. An den Ärmeln ein Bündchen anssetzen ... mhm, vielleicht mach ich das ja noch mit der Tochterjacke?? Vielen Dank für die Anregung! Es bleibt spannend bei dir.

    Und Maus im Wasser find ich süß, die graue Regenwolke zu deprimierend ...
    lg Charla

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du dir ja einiges vorgenommen.
    Die Idee die Jacke mit einem eingesetzten Streifen zu vergrößern, einfach abe genial.

    Freu mich schon auf die Ergebnisse.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen